Bewerbungsgespräch

Online-Vorstellungsgespräch – So können Vorstellungsgespräche auch in Corona-Zeiten geführt werden

Ein Vorstellungsgespräch ist immer mit viel Vorbereitung für beide Seiten verbunden. Wenn nun das Vorstellungsgespräch nicht wie geplant persönlich stattfinden kann, muss man sich um Alternativen kümmern. Denn zurzeit gibt es kaum einen Lebensbereich, der nicht von der aktuellen Situation eingeschränkt wird. Daher ist hier ein besonderes Umdenken von Unternehmen und Arbeitnehmer/innen gefordert. Denn die aktuelle Lage betrifft auch den Bewerbungsprozess. Eine Alternative zum persönlichen Vorstellungsgespräch, wäre das online-Vorstellungsgespräch. Welche anderen Möglichkeiten es gibt und was dabei zu beachten ist, erklären wir hier.

Sie erfahren mehr über:

Alternativen zum persönlichen Bewerbungsgespräch: Ein Online-Vorstellungsgespräch

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, wurden von der österreichischen Regierung Maßnahmen gesetzt. Daher sind soziale Kontakte so gut es geht zu vermeiden. Aber was bedeutet das für den Bewerbungsprozess in Unternehmen?

Hierbei empfiehlt es sich auf Alternativen wie die Video-Telefonie umzusteigen. Dafür gibt es bereits einige sehr gut funktionierende Tools am Markt. Denn den gesamten Bewerbungsprozess einfach zu stoppen, ist für beide Seiten nicht zielführend. Deswegen müssen sich beide Partien der aktuellen Situation anpassen. Doch welche Möglichkeiten gibt es für Unternehmen mit Jobsuchenden in Kontakt zu treten? Wir haben hier einige Alternativen gefunden:

Das telefonische Vorstellungsgespräch

Sie haben noch nie ein Bewerbungsgespräch über das Telefon geführt? Dennoch ist diese Vorgehensweise nicht unüblich. Viele Personalverantwortliche greifen gerne zum Telefon, um sich von den Kandidatinnen und Kandidaten einen ersten Eindruck zu verschaffen. Damit wird bereits eine erste Vorauswahl getroffen.

In der Regel sind diese Telefonate sehr kurz und meist folgt darauf die Einladung zum persönlichen Gespräch. Denn Mimik und Gestik gehen beim Telefonieren völlig verloren. Damit auch die nonverbale Kommunikation beurteilt werden kann, bietet sich ein Gespräch mithilfe von Videoübertragung an.

Online-Vorstellungsgespräch mithilfe von Videoübertragung

Mit Hilfe der Videoübertragung können sich die Gesprächspartner gegenseitig sehen, doch bringt diese Variante ihre eigenen Herausforderungen mit sich. Die erste Hürde dabei: Die technischen Voraussetzungen müssen von beiden Seiten erfüllt werden. Was heißt das genau?

Für Unternehmen ist es in diesem Fall wichtig, eine gute Kamera zu besitzen. Ein qualitatives Mikrofon wie auch ein geeigneter Raum für das Jobinterview sind ebenfalls unumgänglich. Wir empfehlen die Technik unbedingt vor dem Bewerbungsgespräch zu überprüfen, um Fehler noch im Vorhinein beheben zu können.

Das gilt jedoch auf für Bewerber/innen. Diese sollten die Technik ebenso vorab überprüfen, um dann nicht im Gespräch an der Übertragung basteln zu müssen.

online Vorstellungsgespräch

Online-Vorstellungsgespräch: Tools für das Bewerbungsgespräch über Videochat

Neben der Vorbereitung der technischen Voraussetzungen, muss auch die Entscheidung für ein geeignetes Tool getroffen werden. Doch welche Tools ermöglichen überhaupt ein Videogespräch zwischen zwei oder mehreren Personen? Und welche Eigenschaften zeichnen welches Tool aus? Wir haben uns für dafür einen Überblick über diverse Anbieter verschafft.

Jitsi

Jitsi ist ein sehr einfach zu bedienendes Videotelefonie-Tool. Dabei kann man diese Software entweder auf dem Desktop oder von einer mobilen App aus nutzen. Ein Gespräch mit mehreren Personen ist dabei ohne Probleme möglich. Das Tool kann kostenlos und ohne eine Anmeldung genutzt werden.

Für das Meeting steigt man zuerst in das Programm ein, gibt dem Meeting einen Namen und begibt sich gleich in das Videotelefonat. Erst wenn man in das Gespräch eingestiegen ist, sieht man einen Link. Diesen braucht man, um andere einzuladen. Einfach den Link kopieren und an alle Teilnehmer/innen schicken. Dann kann man einfach im Gespräch warten oder wieder aussteigen, um dann zum besprochenen Zeitpunkt wieder einzusteigen.

Skype für das online-Vorstellungsgespräch

Skype ist wohl eines der bekanntesten Tools für die Videotelefonie. Neben dem Chat und der Videotelefonie, gibt es hier auch die Möglichkeit, den Bildschirm zu teilen. Das bietet den Vorteil, dass während des Gesprächs Unterlagen, wie beispielswiese Referenzen, ohne Probleme mit den Gesprächspartner/innen geteilt werden können. Mit der Funktion des Gruppen-Videoanrufs, können mehrere Personen am Interview teilnehmen. So können Bewerbungsgespräche auch geführt werden, wenn ein Teil der Gesprächspartner/innen nicht im Büro anwesend ist.

Google Hangouts

Diese App von Google lässt Videogespräche mit bis zu 10 Teilnehmenden problemlos umsetzten. Außerdem ist die App bei vielen Android Smartphones bereits vorinstalliert und somit schnell einsatzbereit. Jedoch wird für die Verwendung ein Google-Konto benötigt. Daher sollte sich der/die Personalverantwortliche vorab mit dem Jobsuchenden in Verbindung setzten, um abzuklären, ob ein Google-Konto vorhanden ist.

Ein online-Vorstellungsgepräch über WhatsApp?

Diese App bietet den Vorteil, dass sie weit verbreitet ist. Daher zählt sie zu einer der beliebtesten Apps für die Videotelefonie. Dabei ist die Teilnehmeranzahl leider auf lediglich vier Teilnehmende beschränkt. Dadurch, dass die App so weit verbreitet ist, ist meist eine Anmeldung auf der Plattform vor dem Videogespräch nicht nötig. Zudem kann man das Gespräch über den Desktop sowie über das Smartphone geführen.

Kann man sich via online-Vorstellungsgespräch überhaupt für den richtigen Kandidaten oder die richtige Kandidatin entscheiden?

Bei vielen internationalen Unternehmen sind online Vorstellungsgespräche via Skype oder über ein anders Tool keine Seltenheit. Denn diese Unternehmen haben meist einfach nicht die Möglichkeit, einen persönlichen Termin mit Bewerber/innen aus der ganzen Welt zu vereinbaren. Daher werden dort die Entscheidungen meist auf Basis des Telefonats getroffen. Einige Firmen greifen noch auf Möglichkeiten, wie ein Online-Assessment-Center zurück. Damit kann man zum Beispiel Sprachkenntnisse, Rechtschreibung oder mathematische Kenntnisse überprüfen. So kann man sich einen sehr guten Überblick über die Leistungsmotivation und die Arbeitsweise von Bewerber/innen verschaffen. In Ergänzung zu einem Videogespräch, sehen wir daher keine Nachteile darin, auf diesen Weg Bewerber/innen auszuwählen. Auch beim Recruiting an sich, schlagen Unternehmen zunehmend neue Wege ein. Einer davon ist das social-Media-Recruiting.

Generelle Alternativen zum Bewerbungsgespräch

Ein Bewerbungsgespräch kostet dem Unternehmen Zeit und wertvolle Ressourcen. Statt ein Bewerbungsgespräch zu führen können Mitarbeiter/innen in dieser Zeit wichtige Arbeiten für das Unternehmen erledigen. Zudem wird auch trotz sorgfältig geführten Bewerbungsgesprächen oft die falsche Wahl getroffen. Viele Expertinnen und Experten sind sich bereits einig, dass das klassische Bewerbungsgespräch, wie wir es kennen, in den nächsten zehn bis zwanzig Jahren verschwinden wird. Sie vertreten auch die Meinung, dass Bewerbungsgespräche oft zu Fehlentscheidungen führen und unfair sind. Daher haben wir uns um generelle Alternativen für das Bewerbungsgespräch umgesehen:

online Bewerbungsgespräch

Assessment Center

Das Assessment Center ist für Unternehmen in der Vorbereitung und Nachbereitung meist aufwendiger als das Bewerbungsgespräch. Doch erhält man so einen besseren Eindruck der Kandidatinnen und Kandidaten. Dennoch ist das Assessment Center leider nicht in allen Branchen und für alle Berufe möglich und sinnvoll.

Leider garantiert auch ein Assessment Center nicht automatisch, dass man die richtige Wahl trifft. Doch die Chance sich richtig zu entscheiden, liegt hier höher als im normalen Bewerbungsgespräch.

Arbeitsprobe

Die Arbeitsprobe wird von Fachkreisen und Psychologinnen und Psychologen als Alternative zum Bewerbungsgespräch empfohlen. Dabei gilt: Je realistischer die Arbeitsumgebung umso besser können Sie das Verhalten der Bewerber/innen einschätzen. Man kann die Eignung für die künftige Position genau beobachten und analysieren. Dafür sind ein bis zwei Probetage meist ausreichend. Das bringt nicht nur für das Unternehmen den Vorteil, genau beobachten zu können. Nein, auch der/die Bewerber/in hat die Chance, das Team und das Betriebsklima kennenzulernen. Unserer Meinung nach ist das die beste Alternative zum Bewerbungsgespräch und bringt für beide Seite viele Vorteile mit sich.

Blindbewerbung

In den USA wird diese Methode bereits getestet, in Europa hingegen ist dieses Vorgehen eher unbekannt. Dabei sitzen Personaler/innen mit verbundenen Augen beim Vorstellungsgespräch. Wir halten diese Variante in der Umsetzung in Österreich eher unwahrscheinlich, aber ungewöhnliche Methoden können für viele Unternehmen eine neue Möglichkeit bieten, Talente zu finden.

Fazit zum Online-Vorstellungsgespräch

Mit der heutigen Technik sind uns kaum mehr Grenzen gesetzt. Wichtig ist jedoch, dass sich beide Seiten vor dem online-Vorstellungsgespräch ausreichend Zeit nehmen, um die technischen Rahmenbedingungen zu prüfen. Die Wahl des Tools ist ebenso mit den Bewerber/innen im Vorfeld abzustimmen. Abgesehen davon gilt es online dieselben Vorbereitungen zu treffen, wie auch beim persönlichen Gespräch. Ebenso wie beim persönlichen Gespräch können beim online-Bewerbungsgespräch, was Kandidatinnen und Kandidaten betrifft, Fehlentscheidungen vorkommen. Daher empfehlen wir im Recruiting auch mal andere Methoden, wie zum Beispiel eine Arbeitsprobe, zu testen.

Mehr Interessante Themen für Unternehmen: