Weiterbildung

Weiterbildung in Zeiten wie diesen – Welche Angebote gibt es derzeit?

Die Welt scheint still zu stehen. Der Frühling wird immer spürbarer und es zieht uns nach draußen. Raus in die Natur, sonnen im Park oder Spritzer am See. Doch die Parkanlagen und Straßen sind menschenleer. Cafés und Restaurants haben geschlossen und die Bevölkerung soll so gut es geht das Haus nicht verlassen. Viele Österreicher/innen sind aktuell arbeitslos oder in Kurzarbeit. Damit die Zeit gut genutzt ist und die Langeweile nicht überhandnimmt, denken viele derzeit daran, sich weiterzubilden. Doch auch hier ist das Angebot begrenzt, denn Weiterbildung geht derzeit nur online. Welche Möglichkeiten es gibt und welche Fortbildungen man derzeit machen kann, erfährt ihr hier.

Du erfährst mehr über:

 

Lebenslanges Lernen – Warum Weiterbildung wichtig ist

Die Arbeitswelt verändert sich ständig. Um den neuen Herausforderungen standhalten zu können, ist Weiterbildung wichtig. Im eigenen Berufsfeld ist es besonderes essenziell, immer am Ball zu bleiben. Natürlich kommen Wissenslücken vor, aber ein top Talent am Arbeitsmarkt erkennt diese Lücke und ist bereit, sie so schnell wie möglich zu schließen. Das funktioniert oft nur durch eine gezielte Weiterbildung.

Aber auch wenn du gerade nicht in einem Arbeitsverhältnis bist, ist Weiterbildung etwas besonders Wichtiges. Damit kannst du nicht nur Lücken im Lebenslauf gut füllen, sondern zeigst deinem zukünftigen Arbeitgeber, dass du engagiert bist und hebst dich mit deinen Qualifikationen aus der Masse hervor.

Wir leben in einer Wissensgesellschaft, wo man schnell ohne ein fundiertes Allgemeinwissen ins Abseits geraten kann. Nur wer sich ständig weiterbildet und entwickelt, kann heutzutage mit der Welt noch mithalten.

Gründe für eine Weiterbildung

Permanente Veränderungen gehören für viele Berufstätige zum Alltag, denn in einem Großteil der Branchen ist es ganz normal, dass laufende Weiterbildung notwendig ist. Außerdem ist es in der jetzigen Zeit nicht mehr üblich, jahrelang dieselbe Position zu besetzen. Jobwechsel sind heute etwas Übliches und niemand erwartet, dass man bei seinem ersten Arbeitgeber auch in Pension geht. Welche Gründe sprechen nun aber für laufende Weiterbildung?

  • Je mehr man weiß, umso leichter kommt man voran
  • Man sticht bei der Bewerbung aus der Masse hervor
  • Man kann sich für bessere Jobs mit mehr Verantwortung bewerben
  • Wissen ist Macht und hilft Dinge besser zu verstehen
  • Qualifikationen und Weiterbildungen haben auch Einfluss auf das Gehalt
  • Der Arbeitsmarkt hat heute ein viel größeres Volumen, permanente Anpassung ist nötig
  • Bildung legt den Grundstein der Karriere
  • Durch Bildung wird man in berufs- wie auch im Privatleben selbstsicherer

 

Fortbildung

Weiterbildung während der Corona-Krise

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen der Bundesregierung sind Schulen und Universitäten geschlossen. Weiterbildungsanbieter haben den Präsenzunterricht ebenfalls einstellen müssen. Daher sind die aktuellen Möglichkeiten sich fortzubilden auf das online Angebot eingeschränkt. Doch die Auswahl der online Kurse ist enorm. Hier ist nahezu für jeden Bereich das Richtige dabei. Hast du zum Beispiel ein LinkedIn-Profil, kannst du zum Beispiel zu den von dir angegeben Kenntnissen und Fähigkeiten online Tests durchführen. So sehen Recruiter, dass deine Fähigkeiten auch bestätigt sind und du selbst hast dein Wissen aufgefrischt und abgefragt.

Google bietet ebenfalls online gratis Zertifizierungen an. Hier kannst du dich direkt bei Google für Google Analytics und Google Ads bis zum Zertifikat fortbilden. Außerdem kannst du dir viele Dinge ebenfalls mit YouTube-Tutorials beibringen. Das Lesen von Fachliteratur ist ebenso eine Art der Weiterbildung und hilft dir deine Kenntnisse zu erweitern.

Virtuelle Lernorte für die online Weiterbildung

Ob Podcasts für die eigene Inspiration oder YouTube-Tutorials für das Sprachen erlernen. Das online Angebot ist groß. Wo es welche Angebote gibt? Wir haben für euch eine Übersicht erstellt.

Udacity

Das Portal Udacity ist aus einem Experiment der Universität von Stanford entstanden. Hier steht das Programmieren im zentralen Fokus. Der Zugang zu den Kursen und den dazugehörigen Unterlagen ist völlig kostenlos. Wünschst du dir jedoch ein umfangreiches Angebot inklusive Betreuung und persönlichem Feedback, ist das hingegen zu bezahlen. Die Entwicklung und Erarbeitung der Kurse und Inhalte wird gemeinsam mit Größen wie Google erarbeitet.

Udemy

Hier bekommst du eine gute Mischung aus von Privatpersonen erstellten Kursen sowie professionellen Angeboten durch Universitäten. Um dich hinsichtlich Qualität besser orientieren zu können, gibt es auf der Seite ein Bewertungssystem, was die Einordung der Angebote erleichtert. Es gibt kostenlose und kostenpflichtig Angebote.

Rocketship.fm

Bei Rocketship.fm kannst du exklusiv von Start-ups lernen. Mehr als 100 Firmengründer erzählen in Podcasts von ihrer Arbeit und dem Alltag bei einem Start-up. Dabei bekommst du innovative und kreative Ideen für Marketingstrategien sowie viele weitere spannende Themen.

Codecademy

Auch die New Yorker Plattform Codecademy richtet sich an Programmierinteressierte. Das Ziel dieses Portals ist es, Anfängern Basiskenntnisse des Programmierens zu vermitteln. Das Kursangebot ist kostenlos und umfasst Bereiche, wie zum Beispiel HTML & CSS, JavaScript, jQuery, PHO oder Ruby.

Coursera

Das Angebot von Coursera ist kostenlos und es gibt außerdem keine Zugangsvoraussetzung. Verschiedene Universitäten, darunter auch Elite-Universitäten, wie zum Beispiel Stanford, stellen die Weiterbildungsangebote zur Verfügung. Das ganze Jahr hindurch starten hier Kurse. Außerdem handelt es sich bei Coursera um einen der weltweit bekanntesten Anbieter.

LinkedIn Learning

Auch bei LinkedIn gibt es ein Angebot an online Fortbildungen. Hier bekommst du kurze Videolektionen im Ausmaß von zwei bis drei Stunden, mit Praxisbezug. Da LinkedIn zu Microsoft gehört, gibt es u. a. Angebote für Fortbildungen im IT-Bereich.

Fortbildungen

Wie ist eine online Weiterbildung organisiert?

Für den Aufbau einer online Fortbildung gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen kann die Weiterbildung in Form eines online Videokurses durchgeführt werden. Man ist zeitlich und örtlich völlig flexibel, da der Kurs zu 100 % online abgeschlossen werden kann. Dabei wird fast nur digital kommuniziert, also zum Beispiel in Diskussionsforen. Eine andere Möglichkeit eine online Fortbildung durchzuführen, ist das Webinar. Dabei hält ein/e Vortragende/r ein Live-Seminar, das übertragen wird. Dazu befinden sich die Kursteilnehmenden sowie der Dozent in einem Webinar-Raum im Internet. Die Übertragung findet in Echtzeit statt. Somit ist man bei dieser Form zeitlich nicht mehr flexibel.

Kriterien, um den passenden Anbieter auszuwählen

Bei der Vielzahl an Anbietern fällt es oft schwer, den Richtigen auszuwählen. Außerdem möchte man im Internet nicht auf betrügerische Angebote reinfallen. Für die richtige Auswahl des Anbieters ist es vorab wichtig zu wissen, ob man sich nur für sich selbst, also aus privaten Gründen weiterbildet, oder ob man die Weiterbildung für den Beruf oder für eine berufliche Umorientierung macht. Denn macht man die Fortbildung, um die Karrierechancen zu erhöhen, empfehlen wir unbedingt einen Kurs mit Zertifikatsabschluss zu wählen. Nur so kann man die erworbenen Fähigkeiten später nachweisen.

Wenn du eine Weiterbildung suchst, die staatlich anerkannt ist, klärst du das  am besten vorab mit dem Anbieter ab. Dieser kann dir sämtliche Detailinformationen zu dem von dir favorisierten Kurs geben. Wir empfehlen dir im Vorhinein Bewertungen zum Anbieter zu recherchieren, dabei erkennt man sehr schnell ob die Plattform seriös ist oder nicht.

Fazit: Weiterbildung ist wichtig!

Nicht umsonst heißt es „lebenslanges Lernen“. Unsere Welt verändert sich schnell, das trifft auch auf viele Branchen und Berufe z. Heute ist es nicht mehr üblich, etwas beim Berufseinstieg zu erlernen und es dann die nächsten Jahrzehnte genauso weiterzumachen. Deshalb gehört es dazu, sich Weiterzubilden und auf dem Laufenden zu halten.

Viele Firmen bieten ihren Mitarbeiter/innen Weiterbildungsmöglichkeiten an oder schicken diese zu externen Seminaren. Aber auch privat kann man Fortbildungen absolvieren. Besonders wenn man aktuell ohne Beschäftigung ist, ist das eine gute Möglichkeit, um Lücken im Lebenslauf zu vermeiden.

Außerdem gibt es viele online Fortbildungen, um das Wissen gleich von zuhause aus zu erweitern. Deshalb lohnt es sich immer, sich selbst zu fragen: Was will ich noch lernen? In welchen Bereich will ich mich beruflich vertiefen? Welche Weiterbildung erhöht meine Qualifikationen? Denn: Wissen ist Macht und treibt auch deine Karrierechancen voran.