Tipps für die Weihnachtfeier

Tipps für die Weihnachtsfeier – So wird diese zum absoluten Highlight

Firmen sehen die Weihnachtsfeier als teambildende Maßnahme. Das ist sie auch. Sie bieten ihren Angestellten die Möglichkeit, sich locker und ungezwungen zu erleben. Außerdem ist sie auch ein guter Anlass, den Mitarbeiter/innen für ihren Einsatz zu danken.

Welche Möglichkeiten gibt es für Weihnachtsfeiern? Wie sorgt man für Unterhaltung? Die besten Tipps für die Weihnachtsfeier lesen Sie hier.

Ideen für die Weihnachtsfeier

Das hängt in erster Linie von der Branche und den Angestellten ab. Doch der grundlegende Gedanke bei einer Weihnachtsfeier ist immer derselbe. Man trifft sich, um gemeinsam Spaß zu haben. Weihnachtsfeiern finden nicht mehr nur im Büro statt. Meist plant man diese rund um eine gemeinsame Aktivität. Dabei kann man so ziemlich alles machen. Angefangen beim Bowling, bis zu Theaterbesuchen oder Sightseeing, ist alles möglich. Auch der Besuch eines Exit-Rooms wird immer beliebter.

Worauf Sie bei der Planung der Weihnachtsfeier achten sollten

Mit unserer Checkliste für die richtige Organisation der Weihnachtsfeier vergessen Sie nichts mehr. Wichtig ist, dass die Weihnachtsfeier Spaß macht. Denn sie soll die Mitarbeiter/innen für das kommende Jahr motivieren und eine Abwechslung zum Alltag in der Arbeit sein. So machen Sie Ihre Feier bestimmt zum Erfolg.

Die Budgetplanung

Was darf die Weihnachtsfeier denn kosten? Die Beantwortung dieser Frage hat Einfluss auf alle weiteren Punkte. Damit wird sie zum wichtigsten Punkt der Planung. Ist das angesetzte Budget mit einem 3-Gänge-Menü schon aufgebraucht? Dann müssen Sie sich über eine teure Location oder Unterhaltungsprogramme keine Gedanken mehr machen.

Kostenfaktoren bei der Budgetplanung

Zu den größten Kostenpunkten gehören Essen und Getränke, Location, Übernachtung sowie das Rahmenprogramm. Dabei muss auch geklärt werden, ob die Partner/innen der Belegschaft auch eingeladen werden. Üblicherweise werden Weihnachtsfeiern nur für die eigenen Angestellten organisiert. Wissen Sie schon, wer eingeladen wird und wie viel Essen und Getränke kosten? Dann sind Sie bereits einen großen Schritt weiter. Jetzt können Sie sich Gedanken über die Location, Übernachtung und – falls nötig – das Rahmenprogramm machen.

Auswahl der Location

Wo soll die Weihnachtsfeier stattfinden? Wenn geklärt ist, wie viele Gäste eingeladen werden, können Sie sich Gedanken über die Räumlichkeiten machen. Dabei empfiehlt es sich, zuerst eine Auswahl zu erstellen und davon die drei besten zu besichtigen. Denn der persönliche Eindruck kann oft von den Fotos im Internet abweichen. Um bei der Besichtigung alle wichtigen Faktoren zu berücksichtigen, haben wir eine kleine Checkliste für Sie:

  1. Sind Feiern erlaubt? Es gilt zu klären, wie lange gefeiert werden darf. Und ob für eine Nutzung bis in die späten Morgenstunden zusätzliche Kosten anfallen.
  2. Das Essen. Gibt es dort eine Küche? Wie gut ist das Essen vor Ort? Und kann man gegebenenfalls ein Catering engagieren? Wir empfehlen Ihnen auch ein Probeessen.
  3. Die Parkplatzsituation abklären. Hat die Location genügend Parkplätze vor Ort und gibt es in der Nähe noch weitere Parkmöglichkeiten?
  4. Eine eigene Ansprechperson. Das ist wichtig, falls Sie die Räumlichkeiten selber dekorieren oder etwas aufbauen möchten.

Bei den beliebtesten Locations empfehlen wir, schon weit im Vorhinein zu buchen. Denn diese sind meist sehr schnell ausgebucht.

Die Terminwahl

Bei der Terminfixierung für die Weihnachtsfeier empfehlen wir Ihnen, einen Haupt- und einen Ausweichtermin festzulegen. Diese Termine sollten dann auch so früh wie möglich an die Angestellten kommuniziert werden. Je früher Sie Ihre Mitarbeiter/innen informieren, desto größer sind auch die Chancen, dass alle teilnehmen können.

Die Einladung und Mitarbeitergeschenke

Auch die Einladung selbst sollte rechtzeitig ausgeschickt werden. Damit stellt man sicher, dass jeder informiert ist. Bei diesem Punkt können Sie sich auch schon Gedanken über die Mitarbeitergeschenke machen. Wird es welche geben? Wenn ja, was? Wir empfehlen Ihnen persönliche Mitarbeitergeschenke. Die können Sie dann auch mit einem Gutschein verknüpfen.

Das Rahmenprogramm für die Weihnachtsfeier

Der wichtigste Punkt zum Schluss. Das Rahmenprogramm für Ihre Weihnachtsfeier. Zuerst essen, dann bowlen? Oder doch ein Exit-Room? Eher eine klassische Feier in einer Location mit Essen und anschließend Musik? Egal, für was Sie sich entscheiden, es sollte immer eine Begrüßung, eine Rede und im Idealfall ein interaktives Programm geben. Die Abfolge kann selbst bestimmt werden, wobei Sie wohl immer mit der Begrüßung starten sollten.

Die Rede

Für die Rede können Sie ebenfalls eigene Wege einschlagen. Diese muss nicht zwingend von Vorgesetzten gehalten werden. So können diese die Rede zwar eröffnen, das Wort dann aber an eine/n redegewandete/n Mitarbeiter/in übergeben. Dabei ist es wichtig, dass diese/r davor darüber Bescheid weiß und sich vorbereiten kann.

Das Programm

Das Wichtigste dabei ist, dass alle Mitarbeiter/innen teilnehmen können und man nicht vom Wetter abhängig ist. Das Programm der Weihnachtsfeier soll den Teamgeist fördern. Daher sind gemeinsame Tätigkeiten besser als Einzelbeschäftigungen. Zum Beispiel kann man die Mitarbeiter/innen bitten, ein paar Fotos mitzubringen und daraus einen Rückblick zu erstellen.

 

 

Steuerliche Aspekte für die Weihnachtsfeier

Bei Betriebsveranstaltungen besteht eine jährliche Beitrags- und Steuerfreiheit in der Höhe von 365 € pro Mitarbeiter/in. Steuerfreiheit besteht dabei aber nur, wenn der Arbeitgeber die Teilnahme der Mitarbeiter/in nachweisen kann. Dafür reicht eine Anmeldeliste oder eine Anwesenheitsliste aus. Bei Sachzuwendungen gibt es ebenfalls einen steuerfreien Betrag. Dieser beträgt hier 186 € pro Mitarbeiter/in für empfangene Sachzuwendungen. Dazu zählen zum Beispiel Vignetten oder Gutscheine, die nicht bar abgelöst werden können. Wenn die Geschenke diesen Betrag überschreiten, sind sie sozialversicherungs- und lohnsteuerpflichtig.

Die Weihnachtsfeier soll einfach Spaß machen

Kurzum: Der Spaß ist das Wichtigste. Sie kennen Ihre Mitarbeiter/innen am besten und wissen, was sie sich wünschen. Für die Weihnachtsfeier haben Sie im kreativen Sinne alle Freiheiten. Waren Ihre letzten Feiern für Ihre Angestellten nicht das, was sie sich vorgestellt haben? Die Stimmung war merklich getrübt? Dann empfehlen wir Ihnen, eine einfache online Umfrage unter der Belegschaft zu starten. So können Sie diese selbst abstimmen lassen, wie sie sich die Weihnachtsfeier wünschen. Mit diesem Feedback können Sie ganz sicher das perfekte Event planen. Ganz einfach sind online Umfragen bei Doodle erstellt.